Sie sind hier:

Home > Beratung > Planung und Controlling

„Effiziente Planungs- und Controllinglösungen"

Beratungsleistungen zur Implementierung und zur Reorganisation von Planungs- und Controllingsystemen für die Dairy- und Foodindustrie zählen zu den Kernkompetenzen der GKC.

Controllingbedarf
Die Effizienz des Controllings beginnt mit der Analyse und der Definition des Controllingbedarfs. Falsche Methoden und falsch verstandene Genauigkeiten führen zu einem erheblichen Mehraufwand bei der Durchführung der Zahlenaufbereitung.

Steigerung der Controllingeffizienz
Für die Effizienz des Controllings ist es maßgeblich, dass die richtigen Schwerpunkte gesetzt sind, die hierfür erforderlichen Controllingzahlen zeitgerecht und aktuell bereitstehen sowie Analyseergebnisse erläutert und umgesetzt werden.

Controlling-Aufbauorganisation
Der ermittelte Controllingsbedarf gibt vor, welche Organisationsstruktur aufzubauen ist und setzt sich im Wesentlichen zusammen aus:

  • Bereichen des Unternehmens
    Rohstofferfassung, Produktionsschwerpunkte (Käse, Pulver etc.), Vertrieb, Unternehmenstöchter und Beteiligungen sowie zentrale Services (Investitionen, Instandhaltung etc.)
  • Aufgaben, die zu erfüllen sind
    Planung der Unternehmensbereiche, verursachungsgerechte Kostenrechnung, Investitionsbeurteilung, Effizienzkennzahlen, Kalkulation, Ergebnisrechnung, Forecast
  • Potentiale, die es aufzudecken gilt
    Verminderung von Rohstoff- und Materialverlusten, Erhöhung der Produktionseffizienz, Steigerung der Kapazitätsauslastung, Ergebnismaximierung
Bereichscontrolling

 

Das Bereichscontrolling sollte möglichst nah am Entstehungsort von Zahlen, Daten und Fakten positioniert werden. Mittels geeigneter Kommunikationswege in Verbindung mit dezentraler Verantwortung und praxisgerechten IT-Systemen wird Komplexität so beherrschbar:

  • Werkscontrolling
  • Vertriebscontrolling
  • Gemeinkostencontrolling
  • Beteiligungscontrolling
  • Investitionscontrolling

Die GKC bringt in diesem Prozess nicht nur jahrelange Beratungserfahrung mit, sondern mehr als 30 Jahre Anwenderwissen mit dem molkereispezifischen Planungs- und Controllingsystem FELIX®.

 

Tagescontrolling

 

In der Dairy- und Foodindustrie stellt Rohstoff mit 50 bis 80 % Anteil nicht nur den mit Abstand an den Gesamtkosten bedeutendsten Kostenfaktor dar, sondern ist 365 Tage im Jahr täglich im „Fluss“. Dies erfordert ein tägliches Rohstoff- und Betriebscontrolling, welches direkt in den Werken etabliert ist und zentral koordiniert wird. Wesentliche Controllingaufgaben sind dabei:

  • Rohstoffbewegungen
    Gegenüberstellung der Milchtanksammelwagen-Daten und Lieferscheinen mit dem tatsächlichen Rohstoffeingang (Waage), differenziert nach Mengen und Inhaltsstoffwerten
  • Rohstoffbestandsführung
    Tankgenaue Erfassung von Rohstoffbeständen nach Menge und Inhaltsstoffen
  • Rohstoffverarbeitung
    Tägliche inhaltsstoffgenaue Erfassung der Rohstoffstandardisierung und -bereitstellung
  • Rohstoffbilanzen
    Tägliche Erstellung einer Milchbilanz für den Betriebsraum nach Zu-/Abgang, Verbrauch und Beständen von milch- und molkebasierten Rohstoffen
  • Rohstoff Soll-Ist Vergleich
    Täglicher Abgleich von Soll zu Ist Rohstoffverbräuchen
  • Halbfertig- und Fertigartikel
    Halbfertigbilanzen (Herstellung, Verbrauch, Bestand), Herstellmengen, Sortimente

 

Prozesscontrolling

 

Die Verbesserung der Produktionseffizienz setzt eine genaue Kenntnis der Produktionsprozesse voraus. Häufig werden diese einmalig in den Unternehmen aufgenommen, spätere Änderungen in den Produktionsabläufen, modernere Technik oder neue Verfahren jedoch nicht mehr oder nur unzureichend nachgearbeitet. Im schlimmsten Fall können effiziente Produktionsvorgänge falsch bewertet werden.

Um so wichtiger ist es, Prozesse so zu definieren und abzubilden, dass sowohl der Produktionsmitarbeiter als auch der Controller eine Sprache sprechen:

  • „Prozesse“ sind gemeinsam bekannt und können gemeinsam beeinflusst werden
  • Fachübergreifende Mitwirkung bei der Prozessformulierung fördert das Verständnis für den Sinn des Controllings in der Produktion
  • Prozesskostensätze sind „effektive“ Kosteninformation, die für jedermann verständlich und nachvollziehbar sind
  • Effizienz wird messbar

Für uns gehört die fachliche Begleitung zur Aufnahme der stattfindenden Prozesse in der Produktion sowie deren Strukturierung in der Dairy- und Foodindustrie zum Selbstverständnis einer guten Beratung. Dank jahrelanger Erfahrung in unterschiedlichsten Betrieben der Dairy- und Foodindustrie und der spezifischen Ausbildung unserer Berater bringen wir ein breites Wissen und Querschnittsdenken mit.

 

Controlling-, Planungs- und Zielsystem

 

Die Controlling-Beratung der GKC  geht von einem ganzheitlichen Controllingsystem aus, das von der Planung über laufendes Controlling bis zu einem Zielsystem für Entscheidungsträger ausgestaltet werden kann.

Mehr als 30 Jahre Praxiserfahrung im Aufbau, der Implementierung, der Begleitung und Weiterentwicklung von Controllingorganisationen und -systemen in der Dairy- und Foodindustrie bestätigen, dass dieser ganzheitliche Ansatz ein Erfolgsfaktor für das Controlling ist:

  • Controlling hat nicht nur „Zahlen“, sondern Konsequenz
  • Controlling ist das Bindeglied zwischen komplementären Fachbereichen
  • Controlling bringt Kosten-Verständnis in die Produktion
  • Controlling schafft Transparenz für Entscheidungsträger
  • Controlling fordert und fördert das Unternehmen